Kontakt | Login | Nur für VMF-Mitglieder

VMF wächst 2019 über 100 Prozent

15.04.2020 12:32:23
#VMF #VerbandMarkenunabhängigerMobilitaetsUndFuhrparkmanagementgesellschaften wächst bei den #ExpertenMobilitätImWandel um 100 Prozent. Professioneller Erfahrungs-austausch, VMF-Branchenforen mit #MarcusSchulz, VMF-Vorstand.

Aufgrund der Neuausrichtung konnte der VMF seine Mit-glieder- und Premiumpartnerbasis stark ausweiten.

Der Verband der markenunabhängigen Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften e. V. (VMF) – wie der VMF seit September 2019 heißt - erweitert sich mit seiner strategischen Neuausrichtung um den Bereich „Mobilität“ und integriert dies auch in seinem Namen. Paral-lel zu dieser Re-Positionierung und der Implementierung einer Geschäftsstelle light mit drei engagierten Mitwirkenden unter der Leitung von Dieter Brandl, konzentrierte sich der Ver-band darauf, die Basis der Mitglieder und die Bandbreite der Premiumpartner zu erweitern. Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen: Bereits im Jahr der Neuausrichtung stieg die Zahl der Executive-Mitglieder um +125 Prozent, die der Premiumpartner um +70 Prozent.

Innerhalb kurzer Zeit die Executive-Mitglieder verdoppelt auf neun

„Uns ist es wichtig, dass sich die Unternehmen im VMF gegenseitig ergänzen und neue Ideen und Impulse einbringen“, erläutert Marcus Schulz, Vorsitzender des Vorstands im VMF, die neue Strategie. Unbekannte in der Mobilitäts- und Fuhrparkbranche sind die neuen Executive-Mitglieder wahrlich nicht, sondern richtige Schwergewichte, über deren Mitglied-schaft sich die bisherigen Verbandsmitglieder sehr freuen: Zu den herstellerunabhängigen Mobilitätsexperten ALD, Arval, Deutsche Leasing Fleet und Mobility Concept können nun akf-Servicelease, Raiffeisen-IMPULS Fuhrparkmanagement und Sixt Leasing von den Vorteilen der Verbandsmitgliedschaft profitieren. Auch die Fahrzeugvermieter Enterprise Rent a Car und Sixt Autovermietung sind nun mit dabei.

Konstruktiver und professioneller Erfahrungsaustausch sowie neue Impulse im her-stellerunabhängigen Verband VMF

Gefragt, was sie an diesem bedeutenden Branchennetzwerk der herstellerunabhängigen Mobilität im Wandel überzeugt, beantwortet beispielsweise Raiffeisen-IMPULS Fuhrparkma-nagement Geschäftsführer Jochen Seitz: „Wir versprechen uns einen konstruktiven und professionellen Erfahrungsaustausch, insbesondere zu den zukünftigen Entwicklungen der Mobilität und deren Herausforderungen“. Alle Neumitglieder, so auch die neuen Premium-partner begeistert das neue Format mit zwei bis drei jährlich stattfindenden VMF-Branchenforen, auf denen auch Fachleute referieren, die ebenfalls den Finger am Puls der Zeit haben. Hier gibt es neben den aktuellen Neuigkeiten zur Elektromobilität sowie zu alter-nativen Antriebsformen, zukünftigen Mobilitätskonzepten und wissenschaftlichen Studiener-gebnissen den unschätzbar wichtigen persönlichen Fachaustausch. Sich zudem jederzeit in das ohnehin schon große Engagement aller Mitwirkenden miteinbringen zu können und die Neuerungen, die sie quasi aus erster Quelle erfahren, zu diskutieren, überzeugt zusätzlich.

Zusammen verwalten jetzt allein die Leasinggesellschaften im Verband rund 700.000 Fahr-zeuge. Das sind knapp 30 Prozent mehr als 2018. Marcus Schulz sieht daher den VMF als den bedeutenden Mobilitätsverband in Deutschland, der somit auch gesellschaftliche Ver-antwortung trägt.

Fünf neue Premiumpartner lassen den VMF auf vierzehn wachsen

Zu den bestehenden sieben Gesellschaften Aral, Carglass, Control€xpert, DEKRA, euroShell, fleetinnovation und PS-Team stehen fünf weitere Premiumpartner als Fördermitglieder dem Branchennetzwerk zur Seite. Seit neuestem auch ein Start Up. „Junge Menschen sehen die Welt mit anderen Augen, bringen daher neue Ideen und innovative Ansätze, die wir schätzen und fördern möchten“, so Dieter Brandl, Geschäftsstellenleiter des VMF. Umgekehrt schätzt Lasse Diener, Mitbegründer und Geschäftsführer der jungen bezahl.de „den partnerschaftli-chen Austausch mit Experten der Branche und den Ansatz, gemeinsam Themen nach vorne zu bringen“. Gerade dieser Austausch und das Miteinander seien von enormer Bedeutung für die ständige kundenorientierte Verbesserung. So entwickelte bezahl.de einen digitalisier-ten Prozess, der die Zahlungsabwicklung bei Leasinggesellschaften und Autohäusern verein-facht und verkürzt.

Aber auch die etablierten Unternehmen wie das bekannte Marktforschungsunternehmen Dataforce sehen im neuen, erweiterten VMF „die Vielfalt und damit die unterschiedlichen Blickwinkel für ihr Marktumfeld“ wie Geschäftsführer Marc Odinius ausführt. Außerdem kön-nen sie mit den eigenen Informationen sich gegenseitig und den VMF bei verschiedenen Fragestellungen direkt fachlich unterstützen. Neu-Premiumpartner, Director Business Deve-lopment und Geschäftsführer der Schweizer ASS AUTOMOTIVE SALES SOLUTIONS AG, Thomas Köhler, überzeugen vor allen Dingen die neu gewonnene Schlagkraft des hersteller-unabhängigen Verbandes und der Mix an Mitgliedern. So sieht sich Köhler „in diesem Kreis einen wertvollen Beitrag im Rahmen des Mobilitätswandels und der sich schnell ändernden Anforderungen leisten“ zu können. Die Riege der Fördermitglieder (Premiumpartner) ergän-zen seit 2019 außerdem Copart Deutschland GmbH und die Digital Fleet Solutions GmbH, beide eng mit der Mobilitätsbranche verbunden.

Eine unabhängige Anwaltskanzlei und die Mitgliedschaft im BDL – so sieht Service für Mitglieder und Premiumpartner im VMF aus.

Um auch alle rechtlichen Fragen wie auch Musterverträge, Prüfungen etc. neutral als Ver-band prüfen zu können, wurde mit der Kanzlei Voigt für die Geschäftsstelle des VMF eine künftige Zusammenarbeit vereinbart. Zudem ist der VMF jetzt auch assoziiertes Mitglied im BDL, was die Serviceleistung des VMF für seine Mitglieder, Premiumpartner und deren Kun-den abrundet.

Neues Versprechen „Die Experten für Mobilität im Wandel – VMF“

Im 21. Jahr nach der Verbandsgründung 1998 wurde der langjährige Claim ebenfalls an die Neuausrichtung angepasst. Aus „Wir setzen Fuhrparkstandards“ wurde das Leitmotiv „Ex-perten für Mobilität im Wandel“, das gleichzeitig auch ein Versprechen enthält. Gerade aktu-ell bringt es mehr als treffend die strategische wie aber auch die Marktsituation auf den Punkt. Denn gerade auch im Augenblick ist die Mobilität einem starken Wandel unterworfen, im Prinzip die ganze Wirtschaft.

Ausblick 2020 für die Experten für Mobilität im Wandel – VMF.

Als Kernaufgabe auch für 2020 beschäftigt sich der VMF weiter mit der sich wandelnden Mobilität der Gegenwart und Zukunft – einerseits mit der des Verbandes selbst und ande-rerseits mit den Marktentwicklungen. So werden gerade zwei Studien erarbeitet – zu den Themen Privatleasing und zur Ladeinfrastruktur in Deutschland. Zu den Key Ergebnissen wird sich der VMF zeitnah äußern. Nach der inhaltlichen Modifikation des VMF ist in diesem Jahr nun auch die Modernisierung des optischen Auftritts, insbesondere der Online-Präsenz geplant. Schließlich soll sich die Neuausrichtung auch im Erscheinungsbild zeigen.

Weitere Neu- und Fördermitglieder, auch Start Ups, im VMF willkommen

Auch zukünftig will der VMF weiter wachsen, wobei ihn die Neuausrichtung und die damit verbundene Erweiterung der Partner unterstützen. Aber nicht mit allen Mitteln: „Klasse statt Masse“ ist weiterhin richtungsweisend. Dieses Credo wird dem früheren und neuen Slogan mit dem darin enthaltenden Qualitätsversprechen gerecht: Auf der Homepage www.vmf-fuhrparkmanagement.de können Unternehmen, die interessiert daran sind, diesem bedeu-tenden Branchennetzwerk beizutreten, die Voraussetzungen der Mitgliedschaft ersehen. Über das Kontaktformular können sie sich gerne formlos bewerben; auch als innovatives Jungunternehmen.